Direkte Demokratie u. Sezession 2012

Veranstaltungsreihe Direkte Demokratie und Sezession

Ziel dieser Veranstaltungsreihe war es, den Demokratiebegriff zu schärfen und aufzuzeigen, dass in einer Demokratie der einzelne Bürger immer Souverän letzter Instanz ist. „Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt“, heißt es in Artikel 20 des Grundgesetzes. Doch wo Politiker an ihre Wahlversprechen und Programme nicht gebunden sind, sondern auf Kosten der Steuerzahler tun und lassen können, was sie wollen, ist dieses Recht faktisch entkräftet. Willkür und Verschwendung sind damit Tür und Tor geöffnet. Fazit der Veranstaltungsreihe: Darum gilt es – darüber herrscht mittlerweile ein weiter Konsens in der Gesellschaft – die direkte Demokratie auszubauen. Bürger müssen dabei auch durch Referenden jederzeit die Möglichkeit haben, rechtsverbindliche Beschlüsse zu fassen, sodass die Politik wieder ihrem Willen folgt. Dabei darf es keine Diktatur der Mehrheit geben. Minderheiten muss das Recht zugestanden werden, sich durch Sezession von unliebsam gewordenen Zentralinstanzen loszusagen. Jeder soll tun und lassen können, was er möchte, solange er damit niemandem aktiv schadet. Wenn alle diese Regel befolgen, haben die Streitereien ein Ende, resultiert Frieden und Wohlstand für alle. Durch die Zusammenführung von Entscheid und Haftung auf Individual- und selbstbestimmter Gemeinschaftsebene wird Verschwendnung und Anmaßung eingedämmt. So bleibt Raum für ein würdevolles Menschendasein sowie freiwillige und damit nachhaltige Solidarität.

Im Folgenden finden Sie eine kurze Auflistung der einzelnen Veranstaltungen dieser Reihe mit Link zur jeweiligen offiziellen Veranstaltungsbeschreibung des Hayek-Gesprächskreis Passau. Da sich diese Unterseite noch im Aufbau befindet, werden nähere Beschreibungen und Bilder zur den einzelnen Veranstlatungen hier noch folgen.

Exkursion in den Deutschen Bundestag in Berlin, 30.08.2012

Gespräch über ESM u. EU mit Beatrix von Storch, geb. Herzogin von Oldenbourg. 09.09.2012

Führung von Studentischen Organistationen, ein Vortrag von Ralph Bärligea, 17.11.2012

Preisverleihung der Goldenen Freiheitsmünze an Markus Zwicklbauer, 13.12.2012

Levin Schnee (Seite im Aufbau, weitere Informationen folgen später)

Prof. Günter Güller (Seite im Aufbau, weitere Informationen folgen später)

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *